Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Corona-Krise: TÜV, Werkstatt, Autowäsche – was ist erlaubt, was nicht?

Vault Cargo Management DachboxenNach und nach kommt es zu immer mehr Lockerungen in der Corona-Krise und in einigen Bereichen kehrt man so langsam Schritt für Schritt zum Alltag zurück. Doch mit den Lockerungen kommen auch weitere Unsicherheiten bei den Menschen auf, was eigentlich erlaubt ist, was möglich ist und was noch immer verboten ist. Dies liegt daran, dass mittlerweile die Bundesländer in Eigenregie abstimmen, welche Lockerungen sie zulassen und welche nicht. Was in Bayern noch strikt verboten ist, ist in Mecklenburg-Vorpommern schon längst wieder erlaubt. Diese Unsicherheiten gibt es in vielen Lebensbereichen. Auch die Autofahrer wissen oft nicht, was sie tun dürfen oder nicht. Auch in diesen schlimmen Corona-Zeiten können und wollen viele Menschen nicht auf ihr Auto verzichten. Dies kann aus privaten Gründen, aber auch beruflichen Gründen sein.

Rund ums Auto gibt es viele Fragen während Corona

Corona-Krise: TÜV, Werkstatt, Autowäsche – was ist erlaubt, was nicht?Je mehr mit dem Auto gefahren wird, desto mehr offene Fragen kommen allerdings auf. Nachfolgend eine Übersicht mit den häufigsten Fragen oder Unsicherheiten. Dazu gehören Themen wie

» Mehr Informationen
  • Dürfen Sie zu Corona-Zeiten in die Waschanlage?
  • Darf das Auto draußen gewaschen werden?
  • Ist Reifenwechsel vom Fachmann in der Werkstatt möglich?
  • Dürfen Sie mit Ihrem Auto zum TÜV?
  • Dürfen Sie ein gebrauchtes Auto kaufen?
  • Sind die Zulassungsstellen geöffnet?
Frage Antwort
Kann man zu Corona-Zeiten mit dem Auto in die Waschanlage? Das Bundesinnenministerium hat die Öffnung der Waschanlage erlaubt. Die Fahrzeugreinigung aus beruflichen Gründen wurde von Beginn an erlaubt, die private Reinigung wurde als nicht triftiger Grund eingestuft und man durfte die Wohnung in vielen Bundesländern deshalb nicht verlassen. Mittlerweile ist in allen Bundesländern auch die private Nutzung einer Autowaschanlage wieder erlaubt.
Darf das Auto draußen gewaschen werden? In Corona-Zeiten spricht nichts dagegen, wenn das Auto draußen gewaschen wird, vorausgesetzt es geschieht auf seinem privaten Grund. Allerdings müssen hier die Vorschriften beachtet werden, was auch beim Autowaschen in Nicht-Corona-Zeiten betrifft. Beispielsweise das die entstehenden Abwässer auf dem eigenen Grundstück absickern müssen.
Ist Reifenwechsel in der Werkstatt möglich? Der Winter ist vorbei und spätestens nach den Eisheiligen wird es höchste Zeit für den Reifenwechsel. In Corona-Zeiten hängt dies davon ab, ob im entsprechenden Bundesland nur ein Kontaktverbot besteht. Ist dies der Fall, dann darf man auf jeden Fall zum Reifenwechsel in eine Werkstatt.
Der TÜV läuft bald ab. Was soll ich tun? Kann man einfach zum TÜV fahren? Selbst zu Corona-Zeiten, als man sein Haus oder seine Wohnung nur in dringenden Fällen verlassen durfte, war eine Untersuchung des Fahrzeugs beim TÜV jederzeit möglich. Ein gültiger TÜV dient der Sicherheit im Straßenverkehr. Es ist aber von einigen Bundesländern rechtzeitig angekündigt worden, dass ein überschrittener TÜV-Termin durch Corona von der Polizei nicht geahndet wird, wenn es nicht länger als vier Monate betrifft. Nach den vielen Lockerungen der einzelnen Bundesländer sollte man sich aber vorsichtshalber neu erkundigen.
Kann man in Corona-Zeiten ein gebrauchtes Auto kaufen? Selbstverständlich ist auch in Corona-Zeiten möglich, dass ein gebrauchtes Auto gekauft wird. Dies gilt nicht nur für den Kauf bei einem Händler, sondern auch bei privatem Kauf. Man darf sich auch mit dem Verkäufer treffen, allerdings muss auf den Mindestabstand und das Tragen von Mundschutz geachtet werden. Mehr als zwei Personen sollten sich bei der Abwicklung des Verkaufs aber nicht treffen.
Ist die Zulassungsstelle für mich geöffnet? Je nach Bundesland ist die Regelung der Zulassungsstellen unterschiedlich geregelt. In einigen Bundesländern sind die Zulassungsstellen für den öffentlichen Verkehr geschlossen. In einigen ist eine telefonische Terminabsprache möglich. Es gibt aber die Alternative, die Online-Zulassungsstelle zu nutzen. Am besten ist es, wenn man sich vorher bei der entsprechenden Behörde vor Ort im Vorfeld erkundigt.

Muss eine Dachbox beim TÜV eingetragen werden?

Auch in Corona-Zeiten spielt das Auto eine wichtige Rolle. Dies gilt auch für Anschaffungen rund um das Auto. Eine Hauptuntersuchung beim TÜV ist möglich, denn sie ist behördlich verpflichtend. Doch wie sieht es beim Kauf einer Dachbox aus? Wird in diesem Fall auch eine Eintragung beim TÜV notwendig? Der Gesetzgeber schreibt hier vor, dass für eine Dachbox oder einen Dachgepäckträger keine Eintragung in die Fahrzeugpapiere notwendig ist und auch keine ABE, eine Allgemeine Betriebserlaubnis notwendig ist. Wichtig ist aber, dass einige gesetzliche Vorschriften beachtet werden. Das betrifft vor allem ist der Straßenverkehrsordnung festgelegte Maximal-Maße, was Höhe, Breite und Länge betrifft. Nicht jede Dachbox kann beliebig auf jedes Auto montiert werden.

» Mehr Informationen

Welche Vorteile bietet eine Dachbox?

Der größte Vorteil einer Dachbox ist, dass damit zusätzlicher Stauraum geschaffen werden kann. Vor allem, wenn es auf Reisen geht, ist dies ein großer Vorteil. Doch es gibt noch weitere Pluspunkte.

  • Eine Dachbox ist leicht zu montieren und kann flexibel eingesetzt werden.
  • Die Ladung ist stets gesichert und sorgt für einen gefahrlosen Transport.
  • Sperriges Gepäck muss nicht mehr mühsam im Kofferraum verstaut werden.
  • Die Gegenstände werden in der Dachbox sauber und trocken transportiert.
  • Eine Dachbox verschafft mehr Unabhängigkeit sowohl beim Transport als auch bei Reisen.

Welche Nachteile hat eine Dachbox?

Wie bei vielen anderen Dingen bietet eine Dachbox aber nicht nur Vorteile. Es lohnt sich auch, sich mit den Nachteilen zu befassen.

  • Eine gute Dachbox ist nicht immer ganz billig.
  • Eine Dachbox, welche voll beladen ist, verändert das Fahrverhalten vom Fahrzeug.
  • Es gilt immer das zulässige Gesamtgewicht zu beachten.
  • Eine Dachbox erhöht den Kraftstoffverbrauch.

TIPP: Eine Dachbox kann für jeden Fahrzeugbesitzer ein wichtiges Teil werden und ist vor allem für die Urlaubsfahrt recht praktisch. Je mehr man darin verstaut, desto mehr sollte man aber auf zwei Dinge achten. Zum einen verändert sich das Fahrverhalten durch das höhere Gewicht und zum anderen muss besonders auf die richtige Anbringung geachtet werden. Die muss sehr sorgfältig vorgenommen werden, denn eine schlechte oder unsachgemäße Anbringung kann schnell zu einer großen Unfallgefahr werden.

Bildnachweise: Adobe Stock / Mediteraneo, Amazon / Vault Cargo

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Corona-Krise: TÜV, Werkstatt, Autowäsche – was ist erlaubt, was nicht?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen